faq.jpg

"Tank reinigen"

 
Ursprüngliche Nachricht
 
"Tank reinigen"
Posted by Gerald Lorenz on Dec-01-99 at 10:22 PM (MEZ)
Speziell bei aelteren Motorraedern, kann es vorkommen, dass der Tank innen zum rosten anfangen kann oder dass die innere Schutzschicht
sich abloest. Abhilfe schafft folgendes:
Tank ausbauen, Benzin ablassen, Benzinhahn ausbauen, sodass nur mehr der einzelne Blechtank
uebrig ist. Fuer Motorraeder mit KAT nimmt man jetzt keine Bleikugeln, sondern z.B. alte 6er und 8er Muttern. Das gilt natuerlich fuer alle Bikes.
Also gut. Eine grosse Handvoll solche Muttern in den Tank schmeissen, alle Oeffnungen verschliessen und den Tank ca. 10min kraeftig aber doch mit Gefuehl schuetteln. Man kann auch zwecks besserer Reinigung von innen etwas Sprit oder Petroleum dazugeben. Wenn diese Prozedur abgeschlossen ist, Tank gruendlich reinigen und gut trocknen lassen. Dann kauft man eine teure Dose Speziallack (genaueres folgt) (ca. 800 ats...

Fortsetzung folgt !

Click to goto the Table of Contents

Verzeichnis der Antworten

Tank reinigen, Martin Fueloep, Dec-06-99, (1)
Tank reinigen, Gerald Lorenz, Feb-29-00, (2)

 

 

Nachrichten zu diesem Thema
 
1 . "Tank reinigen"
Posted by Martin Fueloep on Dec-06-99 at 11:37 PM (MEZ)
Noch besser und vor allem billiger ist es, bis zum Speziallack nach Geralds Muster vorzugehen, dann aber nicht den Tank mit Lack behandeln, sondern verdünnte Phosphorsäure einzufüllen und dann für mehrere Tage stehen lassen; die Süure hat die angenehme Eigenschaft, den Rost chemisch zu reduzieren und dadurch eine erneute Rostbildung zu verhindern. Funktioniert einwandfrei (schon selbst getestet)
Click to goto the Table of Contents
 
2 . "Tank reinigen"
Posted by Gerald Lorenz on Feb-29-00 at 04:58 PM (MEZ)
Hmm, also ganz so wie ich's beschrieben habe, habe ich es nicht gemacht, da ich unbedingt schon fahren wollte. Also ich habe die ganzen Schrauben und Muttern durch schuetteln und der Zuhilfenahme div. Werkzeuge wieder herausbekommen und die Lackfetzen herausgekitzelt. Als ich dachte, dass nix mehr drin sein kann, habe ich mit Hilfe von Pressluft minutenlang hineingeblasen und siehe da, es kamen riesige Stuecke von dem Lack noch heraus. Auch die wollten nicht so wirklich raus. Mit Hilfe von Pinzette und gebogener Telefonzange gings dann recht gut. Nachdem der Tank wieder eingebaut ist, unbedingt ein feines Benzinfilter zwischen tank und Vergaser einbaun ! So ein kleines Benzinfilter habe ich beim Forstinger gekauft, was dort unter "Scheibenwaschanlgenfilter" lief. Bis jetzt hat sich noch nix aufgeloest.
Wenn der Filter mal mit den feinen Lack / Rost-resten zu sein sollte, einfach mit Pressluft gegen die Fliessrichtung des Benzins blasen.
Mit diesem "Rezept" fahre ich bis jetzt bestens und der Filter ist bis jetzt nicht mal dreckig.
Click to goto the Table of Contents