faq.jpg

"Helmkauf - Ein Thema, das immer für Unterhaltung sorgt ..."

 
Ursprüngliche Nachricht
 
"Helmkauf - Ein Thema, das immer für Unterhaltung sorgt ..."
Posted by Alexander Brandner on Apr-11-00 at 10:45 AM (MEZ)
Nunja, was gibt es zum Helm zu sagen? Er soll schön sein, günstig (nicht einfach nur billig), gut sitzen, ewig halten etc. etc.
In der Aprilausgabe von *Freie Fahrt*, dem Magazin des ARBÖ hat man sich auch dieses Themas angenomen und folgende Tipps des KfV (Kuratorium für Verkehrssicherheit) veröffentlicht:
Kommentare von mir in []


* Unübertrefflicher Vollvisierhelm: Er ist vielleicht nicht der bequemste, aber mit Abstand der sicherste, da er den Kopf ganz und gar umschließt. Beim Kauf auf "ECE"-Prüfzeichen achten und Sicherheitsmerkmale checken. Ein nach der neuesten Norm geprüfter Helm ist der Beste, ab 1. Jänner 2001 darf auch nichts anderes mehr verkauft werden.
[Ich versteh es echt nicht, wie man sich eine halbe Eierschale auf den Kopf stülpen kann, nur um dem Gesetz genüge zu tun. Viel Blöder als mit seinem Chopper, schaut ein Chopperfahrer auch mit Vollviesierhelm nicht aus SCNR.

* Gut sitzen muss er, der Helm. Fest soll er sein, aber nicht drücken. Sie sollten den Helm bei geschlossenen Trageriemen nicht vom Kopf ziehen können.
[Und leise sollte er wohl auch sein. Das alles kann man aber nur bei einer Probefahrt mit neuem Helm und eigener Maschine testen. Daher: Helme werdn dort gekauft, wo man das machen kann. Ich hab von "Kaution in Höhe des Helmpreises hinterlegen, und maximal 15 Minuten" bis "Nehmens den Helm einfach mit und fahren's a Runde ... {eine Stunde später:} ... Wos, sans scho wieder do?" alles erlebt.]

* "See me" gilt für den Helm genauso wie für die Schutzbekleidung. Deshalb: auffällige Farben und Reflexmaterial wählen.
[Vor allem meine Frau bedankt sich für den weißen Helm, da sieht sie mich auch noch auf größere Entfernungen *gg*]

* Klare Sicht: Das Visier soll kratzfest, beschlagsfrei und optisch einwandfrei sein. Das Visier nie trocken mit Papier puzen, das Verursacht Kratzer. Getönte Visiere mögen cool erscheinen, sind aber bei Nacht- und Tunnelfahrten ein Handicap.
[Zum Abputzen von Insekten ist es recht hilfreich, eine durchnäßte Zeitung auf Visier zu legen, nach wenigen Minuten gehen die Biester ganz leicht runter. Anschließend mit Fensterputzmittel einsprühen und mit Küchenrolle trockenreiben. Wer das Beschlagen mittels Hausmittel verhindern will, nimmt ein paar Tropfen Spülmittel (Konzentrat ist eher ungeeignet, weil sich Schlieren bilden) und reibt sie gleichmäßig auf die Innenseite des Viesiers. So hab ich schon stundenlange Regenfahrten ohne Cockpitnebel überstanden.]

* Wann sollten Sie einen neuen Helm kaufen? Nach einem Unfall. Logisch. Auch wenn er unbeschädigt erscheint, könnten Mikrorisse die Sicherheit gefährden. Im Wesentlichen altert der Helm mit der Häufigkeit der Benutzung: Die Innenpolsterung setzt sich, der Helm wird locker und passt nicht mehr richtig. Sie sollten daher den Helm der Intensität der Benutzung entsprechend wechseln, jedenfalls aber nach fünf bis acht Jahren, da ab diesem Zeitpunkt eine Versprödung der Helmschale nicht ausgeschlossen werden kann.
[Das Problem der Versprödung tritt angeblich bei den teureren GFK-Helmen nicht mehr auf. Aber wer hat schon einen Helm länger als die oben angegebene Zeit? Ich jedenfalls nicht, weil er mir nicht mehr gefällt, weil die Polsterung kaputt ist usw. Was den Sicherheitsaspekt anbelangt kann man nix genaues sagen, da gibt es wohl genausoviele Meinungen, die den GFK favorisieren, wie es Meineungen gibt, die sagen daß alles nur Abzockerei ist. Da kann also keiner bei der Entscheidung helfen.]

* Kaufen Sie nie einen gebrauchten Helm.
[Also wer auf die Idee kommt, sollte IMHO von der Helmpflicht befreit werden.]

Zusammenfassung:
Ins Geschäft gehen, Helme ansehen die gefallen, aufsetzen, Testfahrt machen, kaufen. So einfach ist Helmkaufen und leider kann einem keiner helfen. Nur bei bekannten Macken von einigen Helmtypen schadet eine Frage in news:at.freizeit.motorrad sicher nicht.

alex.

Click to goto the Table of Contents